Der Gemeinderat Pollenfeld entschied in seiner Sitzung am 6. Februar 2020 über einen Zuschuss für die Erneuerung des Turmkreuzes auf der Filialkirche St. Andreas in Weigersdorf.

St Andreas Weigersdorf

 

Die Gemeinde Pollenfeld gewährt für die Erneuerung des Turmkreuzes auf der Kirche St. Andreas in Weigersdorf einen Zuschuss. Das Foto zeigt den Rest des beschädigten Kreuzes auf der Kirchturmspitze (Foto: Fries) 

 

Es lag ein Antrag der Katholischen Kirchenstiftung Weigersdorf vor.Im Oktober vergangenen Jahres war ein Teil des ursprünglich aus Stahlblech gefertigten Kreuzes während eines Sturmes wegen Korrosion abgebrochen und heruntergefallen. Da eine Reparatur nicht möglich ist, ist nun geplant das Kreuz als Kopie aus Kupferblech zu erneuern. Die Kosten für das Kreuz einschließlich Erneuerung des Kaiserstiels, Montage und Reparatur des ebenfalls durch den Sturz beschädigten Turm- und Kirchendaches werden vom Diözesanbauamt auf 12.000 Euro geschätzt. Das Gremium entschied mehrheitlich zehn Prozent der tatsächlichen Kosten als Zuschuss zu gewähren.

Weiter lagen Anträge zur Förderung der Jugendarbeit von der Katholischen Landjugendbewegung Wachenzell und der DJK Pollenfeld vor. Die Gemeinde wird nach den vorliegenden Richtlinien an die Landjugend für zehn Mitglieder bis zu 18. Lebensjahr 90 Euro und an die DJK für 246 Jugendliche 1.034 Euro überweisen.

Auch über Bauangelegenheiten war zu entscheiden. Auf Hinweis des Kreisbauamtes mussten für ein bereits bestehendes Wohnhaus am Hirnstetter Weg in Pollenfeld nachträglich Befreiungen vom Bebauungsplan bezüglich Dachneigung und Fassadengestaltung erteilt werden. Der Gemeinderat stimmte den Befreiungen aus Billigkeitsgründen mehrheitlich zu. Keine Einwände hatte das Gremium gegen den Antrag auf Neubau eines Wohnhauses als Austragshaus in der Hauptstraße in Pollenfeld. Das Einvernehmen wurde erteilt.

Im Rahmen der Trägerbeteiligung stellte Bürgermeister Wolfgang Wechsler die umfangreichen Maßnahmen im Rahmen der 10. und 11. Flächennutzungsplanänderungen der Gemeinde Schernfeld und der 10. Änderung des Flächennutzungsplans des Marktes Titting vor. Da die Belange der Gemeinde Pollenfeld nicht betroffen sind, werden keine Einwände erhoben.

Im nichtöffentlichen Teil wurden Gerätschaften und Ersatzbeschaffungen für die Freiwilligen Feuerwehren aller Pollenfelder Ortsteile bestellt. Die Bedarfe wurden im Vorfeld vom Bürgermeister mit den Kommandanten der Ortsteilfeuerwehren abgestimmt. Mit der Installation von WLAN und eines Servers in der Grundschule Pollenfeld, im Rahmen des Projektes „Digitales Klassenzimmer“, wurde vom Gemeinderat eine Firma für Informationstechnik aus Dollnstein beauftragt.

Für den zweiten Bauabschnitt des Baugebietes „Lange Hall“ in Seuversholz wurde den Räten von der Verwaltung eine Kalkulation zur Festlegung des Verkaufspreises für die zusätzlich erschlossenen zwölf Baugrundstücke vorgelegt. Die baureifen Grundstücke können an Bauwerber verkauft werden.
Kalender
Keine Veranstaltungen gefunden